Lander Historic Arms - Baden, Dragonersäbel M 1856 Mannschaft

Baden, Dragonersäbel M 1856 Mannschaft

Baden, Dragonersäbel M 1856 Mannschaft Nummer:0247

Baden, Dragonersäbel M 1856 Mannschaft

zur Bestellung

Weitere Bilder:
Baden, Dragonersäbel M 1856 Mannschaft

Baden, Dragonersäbel M 1856 Mannschaft

Baden, Dragonersäbel M 1856 Mannschaft

Mannschaftssäbel mit Truppenstempel eines badischen Dragoner-Regiments

Eisernes Korbgefäß mit acht Durchbrüchen im Korb. Ganze Griffkappe mit beidseitigen Lappen, diese mit durchgehendem Niet. Belederte Hilze. Vor dem ortwärts gebogenen Endwulst zwei Schlitze zur Aufnahme des Faustriemens. Badische Abnahmestempel an Korb und Scheide. Beidseitig hohlgeschliffene Rückenklinge mit Narben im Bereich des Hiebzentrums und des Ortes. Herstellersignatur „GEBR.WEYERSBERG/SOLINGEN“ quartseitig an der Fehlschärfe. Zugehörige Eisenscheide mit zwei Scheidenbändern und beweglichen Eisenringen. Am Schlepper der Truppenstempel „20.D.4.136.“ der 4. Eskadron des badischen Leib-Dragoner-Regiments N°20.

Gesamtlänge 1060mm, Klingenlänge 875mm, Klingenbreite 32mm, Pfeilhöhe 16mm, Gesamtgewicht 1700g

Der badische Dragonersäbel entspricht fast gänzlich dem österreichischen Kavalleriesäbel M 1850 und blieb Standart-Blankwaffe der badischen Dragoner bis zu der mit Preußen geschlossenen Militärkonvention vom 25. November 1870. Danach erhielten die Mannschaften der badischen Dragoner den preußischen Kavalleriesäbel 1852. Das Leib-Dragoner-Regiment N°20, 1870 nach Abschluss der Militärkonvention hervorgegangen aus dem 1. badischen Leib-Dragoner-Regiment, war zum Zeitpunkt der Einführung des Säbels in Mannheim, später aber in Karlsruhe stationiert

 

Preis? Bitte fragen Sie an bei lander-forbach@t-online.de

zur Bestellung