Lander Historic Arms - Deutschland, Steinschloss-Standbüchse um 1780

Deutschland, Steinschloss-Standbüchse um 1780

Deutschland, Steinschloss-Standbüchse um 1780 Nummer:MW005

Deutschland, Steinschloss-Standbüchse um 1780

zur Bestellung

Weitere Bilder:
Deutschland, Steinschloss-Standbüchse um 1780

Deutschland, Steinschloss-Standbüchse um 1780

Deutschland, Steinschloss-Standbüchse um 1780

Für Freunde des Scheibenschießens mit originalen, schweren Steinschlossbüchsen ist dies hier das richtige Stück.

Nussbaum-Vollschaft mit Backe am Kolben links und halber, jedoch beschädigter Hornschale am Vorderschaftende.  Die Kolbenunterseite nach süddeutsch/österreichischer Manier abgeflacht. Messingbeschläge, bestehend aus drei Ladestockröhrchen (das erste Röhrchen mit Haken zum Auffangen des Rückstosses) Abzugsbügel mit geschweifter Handauflage, Kolbenkappe mit langer Nase und Schlossgegenblech für zwei Schrauben. Steinschloss mit gewölbtem Schlossblech und ensuite gearbeitetem Schwanenhalshahn, eiserner Pfanne ohne Verbindung zum Batterielager und von innen verschraubter Batteriefeder. Die Hauptfeder und die Abzugsfeder fehlen. Abzug mit Nadelstecher. Auf der ganzen Länge achtkantiger, schwerer Lauf mit minimal gestauchter Mündungspartie. Auf dem oberen Flachschliff des Laufs undeutliche Signatur "DVFNER IN ...RB". In Schwalbenschwanzpassung eingesetztes Standvisier mit einer Klappe und seitlich verschiebbares Messingkorn. Zugehöriger, hölzerner Ladestock mit Beindopper.

Gesamtlänge 1390mm, Lauflängge 990mm, Schlosslänge 141mm, Kaliber des gezogenen Laufs 17,2mm, 7 Züge, Gewicht 5400g

Die wegen der fehlenden Federn momentan leider nicht funktionsbereite Steinschlossbüchse zum Scheibenschießen ist ein typisches Erzeugnis des ausgehenden 18. Jahrhunderts. Ganz offensichtlich besaß die Büchse ursprünglich ein größeres Steinschloss. Damit das jetzige Schloss richtige Passung im Schaftholz hatte, wurde um die Schlosshöhlung im Schaft eine neue Holzschicht angebracht, die kunstvoll mit Schrauben befestigt wurde. Die Schraubenköpfe hat der Büchsenmacher anschließend den Schaftkonturen angepasst - eine sicherlich nicht alltägliche Arbeit. 

 

Preis? Bitte fragen Sie nach unter lander-forbach@t-online.de

zur Bestellung