Lander Historic Arms - Frankreich, Perkussionspistole für einen Offizier der Handelsmarine

Frankreich, Perkussionspistole für einen Offizier der Handelsmarine

Frankreich, Perkussionspistole für einen Offizier der Handelsmarine Nummer:JRC49

Frankreich, Perkussionspistole für einen Offizier der Handelsmarine

zur Bestellung

Weitere Bilder:
Frankreich, Perkussionspistole für einen Offizier der Handelsmarine

Frankreich, Perkussionspistole für einen Offizier der Handelsmarine

Frankreich, Perkussionspistole für einen Offizier der Handelsmarine

Die Pistole wurde gefertigt von AUBRON in Nantes

Nussbaumvollschaft mit schönem Fischhautschnitt am Kolben. Alle Beschläge aus teilweise aufwändig dekoriertem Eisen, diese bestehend aus Ladestockröhrchen, Abzugsbügel, Kolbenkappe und Schlossgegenblech. Perkussionsschloss mit flachem, bündig im Schaftholz eingelegtem Schlossblech und flachem Hahn. Kettenglied zwischen Schlagfeder und Nuss zur Beschleunigung des Zündvorgangs. Sehr gute Schlossfunktion. Herstellersignatur "Aubron ainé à Nantes" auf dem Schlossblech. Auf der ganzen Länge undekorierter, kantiger Lauf mit Haarzügen und Patentschwanzschraube. Standkimme auf dem Schwanzschraubenblatt, Eisenkorn über der Mündung. Eiserner Ladestock mit nagelförmigem Kopf ergänzt.

 

Gesamtlänge 305mm, Lauflänge 165mm, Kaliber des gezogenen Laufs 14,25mm,   Gewicht 598g

Der Büchsenmacher Jules Aubron *1805-1850 in Nante3s war Sohn des Jean Aubron arbeitete in Nantes in der Rue da la Fosse Armée 10. Da er seine Erzeugnisse ab 1823 mit "Aubron Ainé " und ab 1850 mit "Aubron Ainé & Fils" signierte, kann man davon ausgehen, dass die vorliegende Waffe zwischen 1823 und 1850 entstanden ist.

 

 

Preis? Bitte fragen Sie nach unter lander-forbach@t-online.de

zur Bestellung