Lander Historic Arms - Preußen, Kavalleriesäbel M/52 für Portepéeträger des Dragoner-Regiments N°1

Preußen, Kavalleriesäbel M/52 für Portepéeträger des Dragoner-Regiments N°1

Preußen, Kavalleriesäbel M/52 für Portepéeträger des Dragoner-Regiments N°1 Nummer:FR02
RESERVIERT


Preußen, Kavalleriesäbel M/52 für Portepéeträger des Dragoner-Regiments N°1

zur Bestellung

Weitere Bilder:
Preußen, Kavalleriesäbel M/52 für Portepéeträger des Dragoner-Regiments N°1

Preußen, Kavalleriesäbel M/52 für Portepéeträger des Dragoner-Regiments N°1

Preußen, Kavalleriesäbel M/52 für Portepéeträger des Dragoner-Regiments N°1

Angeboten wird eine der seltensten preußischen Kavallerie-Blankwaffen des 19. Jahrhunderts

Vernickeltes Stahlgefäß mit ganzer Griffkappe und seitlichen Lappen .Gerundet zum Griffbügel aufgebogene Parierstange mit einem durch eine kurze Querspange  versteiften Quartbügel des gewöhnlichen Kavalleriesabels M 1852. Zwischen dem Terzbügel und der Parierstange ist ein Adleremblem angebracht, welcher mit sechs Schrauben/Messingmuttern am Korb angebracht ist. Griff mit Rochenhaut und dreifachem, jeweils gedrehtem Silberdraht. Gebogene Rückenklinge mit beidseitiger Hohlbahn, Ort in der Klingenmitte. Zugehörige, vernickelte Stahlblechscheide mit zwei Scheidenbändern und daran beweglichen Ringen. Asymmetrischer Schlepper. Klinge im Bereich des Orts leicht fleckig. Keine Herstellersignatur.

 

Gesamtlänge 950mm, Klingenlänge 810mm, Klingenbreite 25mm, Pfeilhöhe 26mm

 

 

Für die Offiziere und Unteroffiziere mit Portepee der Kavallerie (außer Kürassiere) wurde in der Regierungszeit Friedrich Wilhelms IV. (1840-1861) als Kampagnewaffe ein Korbsäbel bestimmt.
Für die Portepeeträger des DRAGONER-REGIMENTS PRINZ ALBRECHT VON PREUSSEN (Litauisches) Nr. 1, Garnison Tilsit, die bisher am Mitteleisen ihrer Löwenkopfsäbel ein aufgestecktes silbernes Adleremblem trugen, wurde mit AKO vom 7. Februar 1861 der hier angebotene Säbel reglementiert, welcher dann
bis zum Ende des Königreichs getragen wurde.

Vergl. hierzu Gerd Maier, Preußische Blankwaffen, Vol. 4, S.597 ff

 

Preis? mBitte fragen Sie nach unter lander-forbach@t-online.de

zur Bestellung